ACM City One – kompaktes Stadtauto aus München in 2023?

Die Münchner Firma Adaptive City Mobility hat, nach mehrjähriger Förderung – unter anderem durch mindestens 24 Millionen Euro Bundesmittel – den kleinen ACM City One präsentiert, ein Concept Car im Charme eines R4-Kastenwagens gekreuzt mit einem Alu-Koffer, gedacht und gemacht für die Stadt-Mobilität.

Das nur 3,60m kurze Auto bietet vier wechselbare Batterien im Kofferraum, sowie optional vier weitere in einem Dachträger integriert, soll eine Reichweite von vermutlich knapp 100km respektive ca. 200km – mit dem Dachaufsatz – bieten und bis zu fünf Menschen transportieren, alternativ einen großen Kofferraum sowie zwei Personen vorne Platz bieten.

Die „Cargo“-Variante soll dabei vor allem für Lieferdienste interessant sein und bis zu 1450L Ladefläche zur Verfügung stellen, während der 5-Sitzer zum Ridesharing und als Mietfahrzeug im Markt platziert wird.

Ansonsten ist das Fahrzeug eher schlicht gehalten, Blech und Plastik sind die sichtbaren Kern-Materialen, bietet ein zentrales Touchpad für die technischen Kernfunktionalitäten und – zumindest in der nun präsentieren Variante – ein Außendisplay an der Kofferraumtür.

In Indien soll das Fahrzeug ab 10.000 Euro, in Europa für mindestens 12.000 Euro angeboten werden, in welcher Konfiguration, bzw. mit welchen Batteriepacks ist bisher nicht bekannt.

Die Produktion soll 2023 starten.