eBussy – zu gut um wahr zu sein?

Ab 16.000 Euro und bereits in 2021 verfügbar sowie bis zu 800km (!) Reichweite in der teuersten Variante soll der von Electric Brands und der eMobs GmbH – gegründet 2018 in Wensickendorf / Oranienburg, nördlich von Berlin – vorgestellte eBussy bieten.

Äußerlich erinnert das Design des eBussy leicht an elektrische Milchfahrzeuge aus den Nachkriegsjahren, welche vor allem in UK und den Niederlanden fuhren, sowie an rekonstruierte Modelle eines aus den 1920’er Jahren entwickelten Fahrzeuges welches auch als Postfahrzeuge in der ehemaligen DDR genutzt wurde.

Technisch sollen 10-30kWh Batterien das 600kg Leichtgewicht 200-600km weit antreiben und als Mini-Lastwagen, Camper und vieles mehr konfigurierbar sein.

Solardach, 12 austauschbare und entnehmbare Batteriemodule, Familien-Van – der eBussy will alles sein und können.

Die Preise starten angeblich bei knapp 16.000 Euro und der Camper soll ab 28000 Euro kosten, jeweils mit en 10kWh Batterie und 200km Reichweite, der Aufpreis für maximal 30kWh ist nicht bekannt. Auslieferungen seien ab Mitte/Ende 2021 geplant.

Auch ein Roller und eScooter der italienischen Firma Nito kann bei Electric Brands vorbestellt werden – man muss „nur“ die eigenen Daten hinterlassen, zu Preisen ist allerdings nichts bekannt. Wir bleiben bei der Firma skeptisch, würden uns aber gerne positiv überraschen lassen.

PS: Die Seite emobs.de leitet auf https://electricbrands.de weiter, während es noch eine Facebook Page mit Handynummer gibt, zudem scheint das Venture ggf. eine Kooperation mit dem Autohaus Vögler GmbH zu haben? Etwas undurchsichtig ist das Firmenkonstrukt…