Audi e-tron-Prototyp bekommt optionale digitale Außenspiegel (Video-Update!)

Wenig neues aus Ingolstadt was den Audi „e-tron-Prototyp“ angeht, aber die Marketing-Abteilung versucht sich nun an der Kommunikation des Interieurs, Salami-Scheiben-Taktik wie gewohnt von klassischen Autoherstellern.

Es gibt nun also optional digitale Außenspiegel mit Kamera außen und OLED Screen innen, Audi nennt diese „virtuelle Außenspiegel“ – wir hoffen allerdings dass diese real funktionieren und nicht nur virtuell existieren. Wieso der OLED Screen zudem so niedrig platziert sein muss, verstehen wir auch nicht ganz, hat das System mal jemand mit einem Beifahrer getestet? Na ja, notfalls halt mal einen Rückruf einplanen, das Prozedere ist ja inzwischen bekannt.

Weiterhin soll das Auto sehr leise sein – ja liebe Audi-Mitarbeiter, das ist ein Elektrofahrzeug, die sind leiser als Diesel – und in zumindest einer Ausstattungslinie bis zu 16 Musikboxen bieten mit über 700 Watt Leistung, durchaus erwähnenswert, wenn es sonst nichts zu erwähnen gibt wie zum Beispiel die Preise und Verfügbarkeiten der Ausstattungslinien des e-tron-Prototyp.

Audi hat ein Video „nachgeschoben“: