Audi e-tron world premiere

Nach einigen Vorankündigungen ließ Audi gestern die Katze aus dem Sack und kündigte nun offiziell den e-Tron an, welcher ab dem zweiten Quartal 2019 ausgeliefert werden würde.

Die Vorstellung „Audi e-tron world premiere“ fand in San Francisco statt, quasi in Tesla’s Vorgarten, womit der Hersteller aus Ingolstadt – das Fahrzeug wird allerdings in Brüssel zusammengebaut – wohl unterstreichen will, dass jetzt die Konkurrenz endlich da ist.

„Wichtige“ Ausstattungsfeatures wie Ladematte fürs Handy, ventiliert-beheizbare Sitze und verbaute Massage-Sitze, je nach Ausstattungslinie, wurden angekündigt. Genaue Angaben zu Reichweiten („über 400km“) und Verbrauchsdetails nannte der Hersteller allerdings noch nicht – sind ja auch erstmal nur Vorbestellungen, also genau das Vorgehen, was Tesla vorgeworfen wurde *Zwinker ;)*.

Der Audi lädt mit viel gepriesenen 150kW, aber doch nur 2,5% schneller als Tesla’s Supercharger mit 145kW – wobei, fairerweise gesagt werden muss das Tesla aktuell, unserer Wissens nach zumindest beim Tesla S und X „nur“ mit 120kW maximal lädt, unter anderem um die Batterie zu schonen. So gesehen lädt der Audi knapp 20% schneller und verspricht damit 80% Aufladung in 30 Minuten.

Die mit digitalen Außenspiegeln ausgestattete Variante soll immerhin einen cw-Wert von 0,28 erreichen, das ist allerdings knapp 15% schlechter als der bis dahin vier Jahre alte Tesla X, aber dennoch eine tolle Leistung liebe Ingenieure – einen cw-Wert mit nicht-digitalen Außenspiegeln verrät Audi allerdings lieber nicht.

Die US-Preise starten bei 74.800US$ für die „Premium“-Variante, über „Prestige Plus“ für 81.800US$, bis zur „Edition One“ für 86.700US$, die Preise hierzulande starten wohl bei knapp 80.000 Euro.