BMW Vision iNext

BMW kann Autos…. rendern? Und über Schönheit lässt sich bekanntlich streiten, aber nicht so hier, der BMW Vision iNext ist keine Schönheit, wie die Konkurrenz von Nio.

Immerhin soll das Konzeptauto, wenn es dann mal frühestens 2021, so oder so ähnlich erscheint, 600km rein elektrisch fahren können – besser als die 20km-30km des i8 durchaus – was aber bei einer Länge von 5,05m auch nicht weiter überrascht, gibt es doch genügend Stauraum für die Batterien.

Autonom fahren soll das Fahrzeug auch können, bedingt, im sogenannten Level 3.

Außerdem wurden Knöpfe ersetzt durch zwei Bildschirme, wie beim Byton , was seit dem Tesla 3 Branchenweit ein Trend zu scheint, ausser, dass der Tesla nur noch einen (geteilten) Bildschirm einsetzt, was noch konsequenter ist. Die zwei Bildschirme erscheinen auf den Renderings allerdings viel zu hoch, sind aber vermutlich, wie die flauschige Rückbank nur EyeCandy – es ist und bleibt also nur einen BMW-Vision, ein Konzeptauto, wovon wir eigentlich genug hatten – aber egal.

So gesehen, nicht neues aus München, stay tuned bis Ende 2019, dann erscheint womöglich der (BMW) Mini als Elektroversion, mit bisher nicht final Daten.